Spielturm Smart Lodge 120 von Wickey

0 Permalink

Werburg

Da steht er endlich – unser Spielturm – genau ein Jahr nach dem Einzug!

Schon letztes Jahr, als wir mitten im Hausumbau und Renovierungsarbeiten waren, habe ich davon geträumt wie die Kinder im Garten spielen, lachen, rutschen, schaukeln, im Sand buddeln. Dieser Gedanke hat mir in den stressigen Zeiten damals ganz viel Kraft und Motivation gegeben. Und jetzt, fast auf den Tag genau 12 Monate später, steht da dieser schöne Spielturm mit Schaukel und Rutsche in unserem Garten- und während ich einen Kaffee auf der Terrasse genieße, höre ich die Kinder lachen und es gibt für mich nichts Schöneres als das!

Mit diesem Beitrag möchte ich euch über unsere Erfahrung mit dem Spielturm von Wickey berichten, vielleicht seid ihr auch gerade auf der Suche :) Nach einer langen Recherche im Internet haben wir uns für das Model „Smart Lodge 120“ von Wickey entschieden. Vor allem die Bewertungen und das „alles in Einem“-Prinzip haben uns bei diesem Model überzeugt. Besonders war es mir wichtig, dass bei dem Spielturm sowohl unser Großer (7 Jahre) als auch der Kleine (2 Jahre) auf ihre Kosten kommen und es für beide nicht langweilig wird. 

Das ist alles im Lieferumfang von „Smart Lodge 120“ dabei:

  • Wellenrutsche mit Wasseranschluss 220 cm
  • 2 Schaukelsitze inkl. verstellbarer Seile
  • 4 Rundum-Schaukelschellen mit Kunststofflagern
  • Schaukelverbinder aus Holz
  • Spielhaus mit Ladentheke
  • 5 Klettersteine
  • 4 Sicherheitshandgriffe
  • Rennlenker
  • Teleskop
  • Schornstein
  • Wetterfeste Plane 650 g/m²
  • Schräge Kletterleiter
  • Gerade Kletterwand
  • Holzdach
  • Integrierter Sandkasten
  • Alle benötigten Schrauben
  • Zweiteilige Sicherheitskappen zum Verdecken der Schrauben
  • Ausführliche Montageanleitung für den einfachen Aufbau

Außerdem benötigt ihr 8 Winkelanker und ca. 7-8 Säcke (25L pro Sack) Ruckzuck Beton aus dem Baumarkt.

Bevor es an den Aufbau ging habe ich die einzelnen Bretter farbig gestrichen. Obwohl es bei Wickey-Produkten gar nicht nötig ist, da alle Spieltürme bereits kesseldruckimprägniert und dadurch vor Witterung geschützt sind, haben wir uns rein aus optischen Gründen (weiß-grau passt am besten zu unserer Terrasse) für den farblichen Anstrich entschieden.

Ich habe mich für die Wetterschutzfarbe von Bondex entschieden, da diese nach DIN EN71 für Spielzeug geeignet ist (Spieltürme zählen auch dazu), dadurch „riecht“ die Farbe auch beim Streichen nicht und man kann mit gutem Gewissen die Hölzer auch drin lackieren. Der Turm, die Kletterwand und die Stelzen sind weiß geworden. Das Dach, die Schaukel, der Sandkasten und der Zaun haben einen Anstrich in Hellgrau bekommen. Ich habe alles zweimal gestrichen, so ist die Farbe garantiert schön deckend. Der Boden und die Kletterstufen habe ich in Naturholz gelassen, da diese Elemente am stärksten beansprucht werden und dadurch den größten Farbabrieb hätten.

Nachdem alle Einzelteile gestrichen und trocken waren, ging es für die Männer an den Aufbau (vielen Dank an dieser Stelle auch an meinen Schwiegervater!). Dank der ausführlich bebilderten Anleitung war das überhaupt nicht schwer. Für die Belastbarkeit und Stabilität solltet ihr die langen Stelzen, die schräge Kletterwand und die Schaukelpfosten mit Hilfe von Winkelankern und Ruckzuck-Beton im Boden befestigen. Zur besseren Anschauung habe ich euch ein paar Fotos davon und von dem weiteren Aufbau gemacht :)

Insgesamt haben wir ein Wochenende für den Aufbau gebraucht (ohne Streichen, das habe ich bereits davor schon erledigt).

Wir sind sehr zufrieden und mega glücklich mit dem Spielturm von Wickey! Vor allem aber die Kids, sie sind so begeistert und spielen dort täglich – Langeweile adéu!

Wie gefällt euch der Spielturm? Ich freue mich auf euer Feedback!

Eure Julia

some image

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.