Babys Schlaf tagsüber – unsere Schlafgewohnheiten

0 Permalink

Werbung

Hallo ihr Lieben,

in diesem Beitrag möchte ich auf das beliebte Thema „Schlaf bei Babys“ eingehen. Es gibt viele Bücher und Ratgeber mit verschiedensten Tipps darüber und die Meinungen gehen oft auseinander. Jede Familie ist anders und jedes Kind natürlich auch: Was für ein Baby gut ist, gefällt dem anderen vielleicht gar nicht. Deswegen soll dieser Beitrag in keiner Weise als Ratgeber rüberkommen, sondern einfach nur unsere Schlafgewohnheiten tagsüber beschreiben und persönliche Erfahrungen widerspiegeln.

Gerade in den ersten Lebenswochen brauchen Neugeborene viel Schlaf. Auch wenn es nachts nicht wirklich bemerkbar ist und man als Mutter gefühlt immer unter Schlafmangel leidet, schlafen Babys im Schnitt 16-18 Stunden am Tag. Diese Stunden verteilen sich natürlich über den ganzen Tag und ein großer Teil davon fällt auch auf die Zeit tagsüber._MG_7648col

Unser Leonard schläft tagsüber am liebsten ganz in meiner Nähe, zum Beispiel in einem Tragetuch oder in seiner neuen Pendelwiege, über die wir momentan wirklich sehr froh sind. Bei der Wiege haben wir uns für das Modell „Pia“ von Alvi entschieden. Ich finde die Wiege sieht nicht nur hübsch aus, sondern ist auch super praktisch. Das Komplettset für die Wiege lässt keine Wünsche offen: Das gibt es in vielen unterschiedlichen Designs und besteht aus einer hochwertigen Vliesmatratze mit atmungsaktivem Kern, einem Himmel, Nestchen und Bettwäsche. Bei so vielen Designs ist für jeden Geschmack und jede Einrichtung etwas dabei. Wir haben uns für die Pendelwiege in Weiß und das Design mit den „Elefanten“ entschieden, da es farblich am besten zu unserem Wohnzimmer passt und ich es persönlich sehr hübsch finde._MG_7676col

Eine der Besonderheiten der Wiege ist, das der Schlafplatz hier nicht zu groß ist (im Vergleich zu einem Gitterbett) und das Baby sich dadrin eingehüllt und geborgen fühlt. Die Enge vermittelt ein vertrautes Gefühl ähnlich wie im Mamas Bauch und das macht eine Wiege oder einen Stubenwagen gerade für die ersten Lebensmonate sehr geeignet. Auch für mich als Mama ist so eine Wiege sehr vorteilhaft: Durch die Schiebefunktion kann man sie flexibel in der Wohnung überall mitnehmen und ich habe den Kleinen immer im Blick. Diese Nähe spürt unser Baby natürlich auch und schläft dadurch gefühlt länger und ruhiger._MG_7692col

Auch die Pendelfunktion der Alvi-Wiege mögen wir hier sehr gern :) Das sanfte rhythmische Bewegen der Wiege wirkt beruhigend und der Kleine ist dadurch sogar schon ganz von allein eingeschlafen. Da er meistens nur beim Stillen einschläft und ich ihn erst dann ablegen kann, war das für uns was ganz Besonderes. Wer die Pendelfunktion nicht nutzen möchte, kann die Wiege durch die Feststellarretierung ganz leicht in ein Bettchen verwandeln. Eine weitere Eigenschaft der Wiege von Alvi sind die klimaregulierenden Bohrungen in der Bodenplatte, so dass Feuchtigkeit optimal abtransportiert wird und keine Stockflecken entstehen können.

Bei der Gestaltung der Schlafumgebung achte ich auch darauf, das es in dem Raum nicht zu warm und auch nicht zu kalt ist. Die optimale Temperatur zum Schlafen liegt zwischen 16 und 18°C. Auch „frische Luft“ gehört zu einem angenehmen Raumklima, da hilft ganz einfach ein kurzes Stoßlüften._MG_7774col

Was die Ausstattung des Schlafplatzes betrifft, gilt für uns: Je weniger desto besser. Babys verarbeiten im Schlaf viele Eindrücke und bewegen sich oft viel im Schlaf, deswegen empfehlen Experten bis zum 18. Monat keine Decke oder Kissen in die Nähe des Babys zu legen. Am sichersten ist es immer noch in einem Schlafsack. So entsteht gar nicht erst die Gefahr, dass das Baby unter die Decke rutscht und außerdem kann sich das Kind in der Nacht nicht freistrampeln. Im birnenförmigen Schlafsack von Alvi kann sich Babys eigene Körperwärme optimal ausbreiten. So entsteht ein behagliches Wohlfühlklima, das Babys weder frieren noch schwitzen lässt. Dadurch wird auch im Winter keine Bettdecke gebraucht – und gefährliche Wärmestaus werden vermieden. Jedes Alvi Baby-Mäxchen besteht aus drei Teilen: einem mitwachsenden Außensack und zwei Innensäcken in aufeinanderfolgenden Größen. _MG_7768col

Für Leonard haben wir diesen in der Größe 56/62 und momentan passt ihm noch der  Innenschlafsack in der Größe 56, später können wir dann einfach den zweiten Innenschlafsack in der Größe 62 mit dem Außensack kombinieren. Dabei kann man den Außenschlafsack durch die Knöpfe im Schulterbereich an die richtige Größe anpassen. Ganz toll finde ich auch den seitlich umlaufenden Reißverschluss, durch welchen nächtliches Wickeln ermöglicht wird ohne das Baby vorher wecken zu müssen. Das Baby-Mäxchen ist auf jeden Fall der ideale Begleiter für die ersten eineinhalb Lebensjahre des Kindes – und in vielen schönen Designs erhältlich. Wie man sieht, haben wir uns auch hier für das Design mit dem Elefant entschieden, da es einfach perfekt zu unserer Wiege passt._MG_7769col

Was gibt es Schöneres als ein selig schlafendes Baby… es ist ein ganz wunderbares Bild an dem wir uns momentan einfach nicht satt sehen können und mit der richtigen Ausstattung werden diese Momente noch intensiver. Wir genießen das schlummernde Schätzchen und dieser Anblick entschädigt für manch schlaflose Stunde ;)

Liebste Grüße,

eure Julia

 

Das Bettchen und der Schlafsack wurden uns von Alvi zur Verfügung gestellt. Ganz lieben Dank dafür!

some image

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *